Ein Tag mit Kira und Christopher

Allgemein, Wedding

Hochzeitreportage auf Gut Kump in Hamm

Bei Hochzeiten ist die Wahl der Location eine der wichtigsten Entscheidungen, die man treffen muss. Oft werden sogar die Hochzeitstermine nach dem Terminkalender der gewünschten Location ausgewählt. Bei den besten und beliebtesten kann es vorkommen, dass man 2 Jahre auf einen Samstagstermin im Sommer warten muss.

Wenn man mich fragt, welche die besten Locations in der Umgebung sind, fallen mir da bestimmt einige ein. Am Ende ist immer die Frage, wie man sich sieht und wie seine Hochzeit aussehen soll. Ich unterteile sie gerne in drei Kategorien: Die Bauernhausfans, die Industriekulturliebhaber und die Schlosshochzeitenpaare. Daneben gibt es noch die Eventhallen- und die Vereinsheimhochzeiten, aber interessanterweise werde ich für diese Veranstaltungen so gut wie nie gebucht.

Wenn man Schlösser und Gutshöfe mag, sich aber irgendwie auch beim Bauernhaus wiederfindet, ist wohl eine der besten Locations das Gut Kump in Hamm. Es gibt ein altes, ehrwürdiges Herrenhaus, dass mit seinen betagten Mauern und seinem Garten vor dem Haus sehr an ein Schloss aus dem alten Frankreich erinnert. Gefeiert wir allerdings in der großen Scheune, die mit den Backsteinwänden und den Holzbalken sehr den Charme eines gemütlichen Bauernhauses versprüht.

Was ich persönlich immer sehr entspannt finde ist, wenn alles an einem Ort stattfindet. Wenn es Hotelzimmer gibt, wo sich die Paare zum Gettingready zurückziehen können. Wenn die Trauung auf dem Rasen vor dem Haus stattfindet. Wenn man dann zum Sektempfang nicht mit dem Auto fahren muss und das Essen und die Party da stattfindet, wo man auch schon den ganzen Tag mit seinen Gästen gefeiert hat.

Eben eine solche Hochzeit haben wir mit Kira und Christopher im Sommer 2018 gefeiert. Es gab eine freie Trauung mit der Traurednerin Fiona „Traukehlchen“ Hanneken, die Ihren Job ganz fantastisch gemacht hat und eine tolle Party mit erstklassiger Livemusik. Es war ein rundum gelungener Tag, an den ich mich gerne zurückerinnere. Es ist immer wieder toll so nette Menschen kennenzulernen und ihnen mit seiner Arbeit Erinnerungen fürs Leben mitzugeben.